Home

ZESBO - Zentrum zur Erforschung der Stütz- und Bewegungsorgane

Das Leipziger Zentrum zur Erforschung der Stütz- und Bewegungsorgane ist Bestandteil der  Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie an der Universität Leipzig und des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU in enger Kooperation mit dem Institut für Anatomie.

Zu den Forschungsschwerpunkten gehören: 

  • Biomechanische Analyse von Implantaten sowie Bewertung des Verschleißverhaltens und daraus abgeleitet die konstruktive Auslegung verbesserter Implantatsysteme
  • Virtuell-biomechanische Untersuchungen (Finite Elemente Analyse)
  • Entwicklung und Produktion sowie Oberflächenmodifikation neuer Implantate und chirurgischer Instrumentarien auf Grundlage der biomechanischen Analyse und Verschleißbewertung
  • Einsatz neuer Materialien für flexible Stütz- und Fixationsstrukturen zur verbesserten Weichteilanbindung
  • Computerunterstützte OP-Planung inkl. der Messung patientenindividueller Parameter (Längen, Positionen, Winkel), Assistenz während der OP sowie postoperative Analyse
  • Biomechanische Versuche an Geweben von Körperspendern
  • Kennwertermittlung und Versagensanalyse von Biomaterialien

     

ZIM-Erfolgsbeispiel

Pro Jahr werden in Deutschland mehr als 200.000 künstliche Hüften implantiert. In den letzten Jahren haben sich die Anforderungen an die Qualität der Gelenkimplantationen stark gewandelt: Stand anfangs die Schmerzlinderung im Vordergrund, gewinnt die Wiederherstellung für alltägliche Lebenssituationen, aber auch für begrenzte sportliche Betätigung, zunehmend an Bedeutung. Implantatverschleiß und die Rekonstruktion der natürlichen Biomechanik sind für die Hersteller allerdings noch immer große Herausforderungen. Um Lösungen zu erarbeiten, forschen und entwickeln im Kooperationsnetzwerk Kunstgelenk deutschlandweit 13 Industriepartner und 9 Forschungseinrichtungen erstmals entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Implantats – von der klinischen Anforderung über Entwicklung, Fertigung, Zulassung bis hin zum Vertrieb.

Copyright © Universität Leipzig