News

RESEARCH FESTIVAL

© Universität Leipzig

Auch beim 16. Research Festival der Universität Leipzig ist das ZESBO wieder mit aufschlussreichen Themen aktueller Forschungsarbeiten aus den Bereichen Biomaterialien und Biophysik vertreten. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, dieser Veranstaltung beizuwohnen, um tiefere Einblicke in die vielfältigen Forschungsaktivitäten junger Wissenschaftler zu gewinnen. Thematisch sind die Fragestellungen sämtlicher Präsentatoren in den Gebieten der Lebenswissenschaften und Medizin zu verorten.

 

Datum: 30.01.2020
   
Zeit: 11:00 - 17:00 Uhr
   
Ort: Medizinische Fakultät, Studienzentrum
  Liebigstraße 27
  Haus E

 

LANGE NACHT DER WISSENSCHAFTEN

© Stadt Leipzig

Das ZESBO bietet im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften allen Interessierten einen Einblick in aktuelle und zugleich besonders anschauliche Forschungsaktivitäten. Egal ob erfahrener Chirurg, frischgebackener Assistenzarzt, fleißiger Student oder auch Ottonormalverbraucher fern abseits des Klinikalltags, jedem wird an unserem Stand die Möglichkeit geboten mittels interaktiver Versuche in den OP-Saal einzutauchen. Vom groben Einschlagen eines Hüftendoprothesenschaftes bis hin zum feinmotorischen Fadenzug besteht die Möglichkeit, die eigene Fingerfertigkeit, Kraft und Präzession unter Beweis zu stellen. Wer also herausfinden möchte, wie geeignet er für den OP-Saal wäre oder sich einfach mal mit den Kollegen messen möchte, in wessen Unterarm der kräftigste Hammerschlag schlummert, der ist recht herzlich zum Besuch unseres Standes eingeladen.

 

Datum: 22.06.2018
   
Zeit: 18:00 - 24:00 Uhr
   
Ort: Medizinische Fakultät, Studienzentrum
  Liebigstraße 27
  Haus E, Foyer

 

ZIM-ERFOLGSBEISPIEL

In Deutschland werden jährlich mehr als 200.000 künstliche Hüften implantiert. Dabei haben sich die Anforderungen an die Qualität der Gelenkimplantationen in den letzten Jahren stark gewandelt. Stand anfangs noch die Schmerzlinderung im Vordergrund, gewinnt die Wiederherstellung für alltägliche Lebenssituationen, aber auch für begrenzte sportliche Betätigung, zunehmend an Bedeutung. Implantatverschleiß und die Rekonstruktion der natürlichen Biomechanik stellen die Hersteller allerdings noch immer vor große Herausforderungen. Um entsprechende Lösungen zu erarbeiten, forschen und entwickeln im Kooperationsnetzwerk KUNSTGELENK deutschlandweit dreizehn Industriepartner und neun Forschungseinrichtungen erstmals entlang der gesamten Wertschöpfungskette eines Implantats – von der klinischen Anforderung über Entwicklung, Fertigung, Zulassung bis hin zum Vertrieb.

Copyright 2020 © Universität Leipzig
#